Stichworte, ...
back

Einzigartige Erinnerungsstücke schaffen

Erinnerungen an einen geliebten Menschen sind ein wertvoller Schatz. Den möchte niemand gerne wieder hergeben. Doch Erinnerungen verblassen mit der Zeit. Dagegen wollten Madita van Hülsen und Anemone Zeim etwas tun und sind mit einer ganz ungewöhnlichen Geschäftsidee gestartet. Die beiden haben mit "Vergiss mein nie" eine Agentur für Trauerkommunikation und Erinnerungen gegründet.

21. Juli 2014
"Tot ist nur, wer vergessen ist" ist in Traueranzeigen oft zu lesen. Doch wenn Erinnerungsstücke fehlen, die die Bindung zum Verstorbenen aufrecht halten, fehlen, dann leben sie in den Herzen und Köpfen nicht so weiter, wie sich die Hinterbliebenen das anfangs gewünscht haben. "Erinnerungen haben eine magische Wirkung. Sie lassen den Menschen weiterleben. Sie geben den Überlebenden Halt. Doch verblassen sie auch, wenn man sie nicht festhält," ist auf der Internetseite von vergiss-mein-nie.de zu lesen. Die beiden Hamburger Unternehmerinnen Madita van Hülsen und Anemone Zeim haben sich zum Ziel gesetzt, diese einzigartigen Erinnerungsstücke zu schaffen. In jedem Fall soll das Erinnerungsstück dem Leben und dem Charakter des Verstorbenen entsprechen. "Das kann ein Buch für die Kinder des Verstorbenen sein, in dem alte Schulfreunde erzählen, wie die Mutter oder der Vater eigentlich selbst so waren als Kind. Ein Film, zusammengebastelt aus alten Super-8-Schnipseln und neu vertont mit Ihrer Geschichte. Ein Schal, gestrickt aus der Wolle des Lieblingspullovers der Oma. Oder eine Wanderkarte, auf der die wichtigsten Lebensstationen eines begeisterten Hobby-Wanderers festgehalten werden", werden als Beispiele genannt.

Als Trauerbegleiterinnen kennen sie die Arbeit mit Sterbenden, Verstorbenen und Angehörigen. Die aktive Begleitung der Hinterbliebenen und die Gespräche über die Verstorbenen erzeugen nach eigener Aussage immer wieder eine beeindruckende Energie und Stimmung, die selten traurig, sondern eher fröhlich ist. Das versetzt die ebenfalls diplomierte Kommunikationswirtin bzw. -designerin in die Lage, die Erinnerungen kreativ und in deine lebendige Form umzusetzen.

Mehr Informationen finden Sie unter vergiss-mein-nie.de
Informiere deine Follower über diesen Artikel.
Teile diesen Artikel mit deinen Google-Kreisen.
Auf anderen Social Networks posten.
Stichworte: Journal,


Das Interesse an Casting-Shows verflacht zusehends und auch Schönheitswettbewerbe sind nicht mehr in allen Gesellschaftsgruppen von Interesse. Einen...

Den Weltraum erreichen sie wohl nicht - auch wenn der Name swiss space hub agency es vermuten lässt. Dennoch verspricht das schweizer Unternehmen...

Statt in der See bestattet, wurden 67 Urnen in einem leer stehenden Haus im Harz gehortet. Das berichten derzeit mehrere Medien, unter anderen Erfahren Sie mehr

0,27 Sekunden benötigt Goolge, um über 300.000 Ergebnisse zum Thema Diebstahl auf dem Friedhof zu finden. Die meisten Einträge verweisen dabei auf...

Die letzten Gedanken und Empfindungen großer Dichter und Denker sind uns vielfach bekannt. Nicht wenige Werke beschreiben detailliert die Tage und...

Im Fokus des interaktiven Magazins Yourope stehen die ganz alltäglichen Herausforderungen der Europäer. KAFFEE, KUCHEN, TOD - DER NEUE UMGANG MIT...

"Mich hat berührt, wie sehr die Menschen, die ich getroffen habe, am Leben hängen. Der Zeitpunkt für ein selbstbestimmtes Ende, dieser...

Wer erinnert sich nicht mehr an Knut? Für viele ist der 2011 verstorbene Eisbär aus dem Zoologischen Garten Berlin der Inbegriff des liebenswerten...

Wie sinnlich können "Sinnobjekte" sein, die für sakrale Zwecke entworfen werden? Schaut man auf die Internetseite des Designers Andreas...

Der Bundesverband Deutscher Bestatter gab am 15. Oktober 2013 die Bundessiegerin des Bundesleistungswettbewerbs der Bestattungsfachkräfte bekannt....

Traueranzeige online gestalten und aufgeben
Muster-Traueranzeigen ansehen
 
 
 
Thanks for visiting