Stichwortübersicht

Alle Themen mit dem Stichwort "Journal"

Seite: 2.5 von 18 | Eintrag: 16 bis 25 | zurück | weiter
Künftig sollen auch Kinder und Jugendliche in Belgien das Recht auf aktive Sterbehilfe haben. Das hat kürzlich das belgische Parlament beschlossen. Damit besitzt Belgien das "lockerste" Sterbehilfegesetz in ganz Europa und muss sich nun die Kritik von den Nachbarstaaten gefallen lassen.
Monatelange Diskussionen sollen einer Neukonzeption der Rüsselsheimer Friedhöfe voraus gegangen sein. Dabei wurde auch eine wichtige Entscheidung getroffen: Grablegungen auch ohne Sarg sollen nun möglich sein. Das ist vor allem für die islamischen Rüsselsheimer vom Wichtigkeit, denn eine Beisetzung in Tüchern gilt im Islam als Brauch.
Gestorben wird immer. Wer daraus ableitet, Bestatter wäre ein krisensicherer Job, wird in "Bestatten? Fröhlich" eines Besseren belehrt. Bereits seit dem 16. Februar spielt das Kabarett-Ensemble academixer dieses heitere und bisweilen bitterböse Stück nicht nur in ihrer Heimatstadt Leipzig, sondern tourt damit auch durch ausgewählte Städte in ganz Deutschland.
Der Bundesverband Deutscher Bestatter gab am 15. Oktober 2013 die Bundessiegerin des Bundesleistungswettbewerbs der Bestattungsfachkräfte bekannt. Im Wettbewerb standen erneut die besten Bestattungsfachkräfte der Länder, die kürzlich ihre Abschlussprüfung mit mindestens „gut“ bestanden haben und 25 Jahre oder jünger sind.
Wir können alles - außer Hochdeutsch, heißt der Werbeslogan von Baden-Württemberg. Dass sich die Landesregierung durchaus etwas zutraut, beweist sie nun mit ihren Reformen im Bestattungswesen. Unter anderem soll die Sargpflicht eingeschränkt werden, um Muslimen es leichter zu machen, sich in Deutschland beerdigen zu lassen.
"Ein See, eine Halbinsel und ein 66 Hektar großes Waldgebiet bilden die Kulisse für den FriedWald Möhnesee. Inmitten dieser Naturidylle können Menschen ihre letzte Ruhe finden", lautet die Beschreibung auf der Internetseite www.friedwald.de. Wer das Gebiet kennt, wird dem nichts hinzufügen wollen.
Vor Sorge nicht zu wissen, woher man das Geld für die Bestattung nehmen soll, ist kein schöner Gedanke. Um die eigenen Angehörigen schon zu Lebzeiten von diesem Problem zu befreien, bietet sich der Abschluss einer Bestattungsvorsorge an. Doch auch hier gilt: Es informieren, dann abschließen.
Spontan werden Passanten in der Fußgängerzone aufgefordert, ihre Wünsche auf eine Tafel zu schreiben. Nicht irgendwelche Wünsche, sondern die, die sie vor ihrem Tod noch erfüllt haben möchten. Was in Bad Aibling noch bis August zu sehen bzw. zu schreiben ist, ist ein Kunstprojekt der New Yorkerin Candy Chang.
Mitarbeiter vom Hamburger Krematorium des Friedhofs Öjendorf haben jahrelang aus den Rückständen von zuvor eingeäscherten Toten Zahngold herausgeklaubt und es anschließend verkauft. Am 18. Juni 2014 haben die Richter ihr Urteil gesprochen: Sechs Angeklagte verurteilte das Landgericht zu Freiheitsstrafen zwischen acht und 16 Monaten auf Bewährung. Zwei wurden frei gesprochen.
Doolia.de hatte bereits darüber Anfang März berichtet und greift die Online-Abstimmung gerne noch einmal auf. Die Internetplattform Aeternitas veranstaltet gemeinsam mit der Fachzeitschrift Naturstein den Grabmal-TED. Bei dieser Online-Abstimmung wird das beste Grabmal gesucht. Das Voting dafür hat am 1. April 2013 begonnen.
Seite: 2.5 von 18 | Eintrag: 16 bis 25 | zurück | weiter

Einige Funktionen, Programme und Services sind nicht in allen Ländern verfügbar. Nähere Informationen sind auf Anfrage jederzeit erhältlich. Änderungen an Funktionen, Inhalten, Programmen, Services, Verfügbarkeit und den Preisen sind vorbehalten.