Diese Seite verwendet Cookies.
Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden.
Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz
Verstanden
Stichworte, ...
21. Oktober 2021

Kondolenzschreiben – Wie fasst man sein Beileid in Worte?

Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist nie einfach. Und auch wenn es schwer fällt, in solchen Situationen die richtigen Worte zu finden, sollte man den Angehörigen sein Beileid auszudrücken. Persönliche Besuche werden oft als unangenehm empfunden, da oft unklar ist, wie man sich am besten verhält. Die Lösung für dieses Problem ist ein Kondolenzschreiben. 



Die wohl häufigste Form des Kondolenzschreibens ist eine Trauerkarte. Diese wird üblicherweise handschriftlich und auf hochwertigem Papier verfasst. Bei der Formulierung gibt es grundsätzlich keine Vorgaben. Das hängt zum Beispiel von Faktoren wie die Beziehung zu den Adressierten oder den Umständen des Todes ab. Ein Schreiben zu einem Tod nach langer Krankheit wird z. B. anders verfasst als zu einem plötzlichen Tod oder Suizid.

Eine beliebte Art, die Karte zu gestalten, sind  Sprüche, Zitate oder Liedtexte (z.B. über den Tod oder über das Erinnern). Manche lassen aber auch einfach das Design der Karte für sich sprechen und signieren die Karte lediglich, andere entscheiden sich für eine persönliche Widmung.  Bei der Gestaltung des Kondolenzschreibens sind der Kreativität also keine Grenzen gesetzt – wenn man sich aber für eine schlichtere Variante entscheidet, ist das auch vollkommen in Ordnung. Wichtig ist eigentlich nur, dass die Betroffenen wissen, dass sie in dieser schweren Zeit nicht alleine sind und dass es Menschen gibt, die an sie denken. 

Wenn Sie sich dennoch nicht ganz sicher sind oder Inspiration suchen, können Sie bei z.B. bei Monuta kostenlose Kondolenzschreiben-Vorlagen runterladen.

Informiere deine Follower über diesen Artikel.
Teile diesen Artikel mit deinen Google-Kreisen.
Checklisten
Im Todesfall haben die Angehörigen nicht viel Zeit, einige wichtige Angelegenheiten zu erledigen. Das ist nicht ganz einfach und in Anbetracht der...
Bestattungsverfügung – sinnvoll oder nicht?
Mithilfe einer Bestattungsverfügung können Sie regeln, was nach Ihrem Tode mit Ihrem Leichnam geschehen soll, wer für die Organisation Ihrer...
Die Wahl des Bestattungsinstituts ist Vertrauenssache. Sie müssen sich aufgehoben und wohl fühlen. Sie haben das Recht, alle Fragen auch mehrmals...
Grabpflege
Eine typische Grabbepflanzung gibt es heute nicht mehr. Gehörten robuste Bodendecker jahrzehntelang zum allumfassenden Standardbepflanzung, prägen...
St. Johannisfriedhof ist Deutschlands schönster Friedhof
Das Interesse an Casting-Shows verflacht zusehends und auch Schönheitswettbewerbe sind nicht mehr in allen Gesellschaftsgruppen von Interesse. Einen...
Dem Himmel noch näher
Den Weltraum erreichen sie wohl nicht - auch wenn der Name swiss space hub agency es vermuten lässt. Dennoch verspricht das schweizer Unternehmen...
Gewerbsmäßiger Betrug mit Urnen vermutet
Statt in der See bestattet, wurden 67 Urnen in einem leer stehenden Haus im Harz gehortet. Das berichten derzeit mehrere Medien, unter anderen Erfahren Sie mehr
Sehr beliebt: Diebstahl auf dem Friedhof
0,27 Sekunden benötigt Goolge, um über 300.000 Ergebnisse zum Thema Diebstahl auf dem Friedhof zu finden. Die meisten Einträge verweisen dabei auf...
 
 
 
Thanks for visiting