Stichworte, ...
26. März 2017

Grabpflege

Eine typische Grabbepflanzung gibt es heute nicht mehr. Gehörten robuste Bodendecker jahrzehntelang zum allumfassenden Standardbepflanzung, prägen heute immergrüne Stauden und Kleingehölze sowie blühender Wechselflor für Frühjahr, Sommer und Herbst das Bild. Wichtig bei der Entscheidung für oder gegen bestimmte Pflanzen sind nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch den Pflegeaufwand in den nächsten Jahren.

Hat sich die Erde am Grab ausreichend gesetzt, kann mit der Bepflanzung begonnen werden. Je nach Geldbeutel, persönlichem Geschmack und Größe der Grabstelle können die Kosten für die Erstbepflanzung und die spätere Grabpflege stark variieren.

Die Erstbepflanzung

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl der Pflanzen ist Ihre persönliche Bereitschaft, sich um das Grab zu kümmern. Pflanzen, die eine intensive Pflege bedürfen, schnell wachsen oder auch schnell verblühen, sollten nur das gesetzt werden, wenn auch genügend Zeit da ist. Der guter Wille allein sorgt leider noch nicht für ein gepflegtes Grab. Anders sieht es aus, wenn die Pflege der Grabstätte von einer Fachfirma übernommen wird. In diesem Fall haben Sie alle Möglichkeiten. Um sich Ideen für die Bepflanzung zu holen, eignet sich ein Spaziergang über den Friedhof. Wenn Sie die Möglichkeit haben, unterhalten Sie sich mit den Angehörigen, die Gräber betreuen, die Ihnen besonders gefallen. So erfahren Sie nicht nur sehr viel über Pflanzen, sondern auch Wichtiges wie z.B. über die Bodenbeschaffenheit des Friedhofs.

Die Kosten für eine klassische Bepflanzung mit einer Mischung aus Contoneaster, Efeu, Buchsbaum, Thuja und Rosen in der Erstbepflanzung durch einen Friedhofsgärtner belaufen sich in etwa auf:
  • Urnenreihengrab: rund 250 Euro
  • Erdreihengrab: rund 500 Euro
  • Erdwahlgrab: rund 1.000 Euro
Zusätzlich zur Bepflanzung können Sie das Grab mit Kerzen, Kränzen, Gestecken oder Grabkissen schmücken. Auch persönliche Gegenstände und Fotos können in die Grabgestaltung integriert werden.


Die jährliche Grabpflege

Ein Grab das ganze Jahr über zu pflegen, bedeutet für die Angehörigen allerdings auch Arbeit. Hier können Sie sich auch auf die Hilfe professioneller Dienstleister verlassen. Über die Grabgestaltung bietet die Friedhofsgärtnerei auch eine Jahrespflege bzw. Dauergrabpflege an. Damit wird die Gestaltung langfristig erhalten und viele, nötige Arbeiten in professionelle Hand abgegeben. Bei einer normalen Pflanzenentwicklung, regelmäßiger Pflege und jährlichem Erhaltungsschnitt kann eine Grabgestaltung fünf bis zehn Jahre erhalten werden. Danach ist die (teilweise) Erneuerung von Bodendeckern und Rahmenbepflanzung notwendig bzw. durch einen veränderten Zeitgeist sinnvoll.

Die Kosten für die regelmäßige Grabpflege durch eine Gärtnerei variieren je nach ihrem Umfang. Diese kann folgenden Tätigkeiten umfassen:
  • Die jahreszeitliche Wechselbepflanzung
  • Die Säuberung der Grabfläche und das Abräumen der Pflanzflächen
  • Die Entfernung von Unkraut
  • Der fachliche Pflanzenschnitt
  • Das regelmäßige Gießen und Düngen, soweit erforderlich
  • Das Abdecken mit Wintergrün
  • Schmücken mit dauerhaften Gestecken
  • Schmücken mit Pflanzschalen, Gestecken und Kränzen zu besonderen Anlässen
  • Behebung von Einsenkschäden

Kosten der jährlichen Grabpflege

Grundsätzlich lassen sich mit der beauftragten Gärtnerei individuelle Vereinbarungen treffen. Lassen Sie sich von mehreren Dienstleistern ausführlich beraten und jeweils ein schriftliches Angebot geben. Das hilft Ihnen, sich in Ruhe zu entscheiden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, fragen Sie Freunde und Bekannte nach Ihren Erfahrungen mit der jeweiligen Gärtnerei. Das ist von Vorteil, wenn Sie weiter entfernt wohnen und nur in größeren Abständen das Grab besuchen können.

Die jährlichen Kosten dafür liegen im Durchschnitt zwischen
  • Urnenreihengrab: rund 200 Euro
  • Erdreihengrab: rund 350 Euro
  • Erdwahlgrab: rund 700 Euro

Die Dauergrabpflege

Ein weiteres Angebot durch den Friedhofsgärtner ist die Dauergrabpflege. Dieses Angebot umfasst die langjährige Betreuung einer bereits bestehenden oder zukünftigen Grabstätte. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Grabpflege werden die Leistungen bei der Dauergrabpflege in einer Summe bezahlt. Das eingezahlte Geld wird in einer von 26 Treuhandstellen oder Genossenschaften (Dauergrabpflege-Einrichtungen) sicher angelegt. Die Einrichtung bezahlt jährlich den beauftragten Gärtnerei-Fachbetrieb und kontrolliert turnusmäßig die erbrachten Leistungen. Der mit der Dauerpflege beauftragte Fachbetrieb selbst informiert Sie auf Wunsch kontinuierlich über den Pflegezustand des Grabes.

Die Dauergrabpflege bietet sich an, wenn die Arbeit von einem selbst nicht ausgeführt werden kann. Aber auch innerhalb eines Vorsorgevertrages kann die Dauergrabpflege im Voraus geregelt sein. Darüber hinaus bieten sich folgende Vorteile:
  • individuell gestaltbarer Leistungsumfang
  • regelmäßige Überprüfungen der erbrachten Leistungen
  • einmaliger Vertragsabschluss
  • automatische Weitervergabe des Pflegeauftrags bei Betriebsaufgabe oder Insolvenz der gewählten Friedhofsgärtnerei
  • sichere und krisenfeste Geldanlage
  • Angehörige können die Vereinbarung bei entsprechender Vertragsgestaltung nicht nachträglich verändern

Kosten der Dauergrabpflege

Die Dauergrabpflege kann bundesweit in ca. 4.500 Fachbetrieben vertraglich vereinbart werden. Die Kosten dafür richten sich einerseits nach der Laufzeit des Vertrages und andererseits nach dem gewünschten Leistungsumfang. Die Mindestlaufzeit beträgt 5 Jahre. Die maximal mögliche Vertragslaufzeit entspricht dem in der jeweiligen Friedhofssatzung festgelegten Nutzungsrecht des Grabes, also meist 25-30 Jahre. Beim Leistungsumfang haben Sie die Wahl. Diesen können Sie ganz individuell festlegen. Dabei reicht das Angebot vom Sauberhalten der Grabstätte bis zum Komplett-Service rund um Grabgestaltung und Grabschmuck.
Zu Lebzeiten abgeschlossene Verträge können vor dem Ableben selbstverständlich jederzeit angepasst und ergänzt werden. Angehörige haben dagegen nur wenige bis keine Möglichkeiten, einen bestehenden Vertrag zu ändern.

Pflegeleistungen können bereits ab 50 Cent pro Tag vertraglich geregelt werden. Auf eine Pflegezeit von 20 Jahren gerechnet, beläuft sich die Summe dann auf 3.650,00 Euro.

Angebote unterbreiten Ihnen die jeweilig zuständigen Friedhofsgärtner bzw. Treuhandstellen. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie in unserem Doolia-Branchendienst.

Informationen zum Thema Grabpflege erhalten Sie auch bei Grabstein-Finder unter www.grabsteinfinder.de


Informiere deine Follower über diesen Artikel.
Teile diesen Artikel mit deinen Google-Kreisen.
Auf anderen Social Networks posten.
Traueranzeigen und -briefe
Traueranzeigen und -briefe sind gut geeignet, viele Menschen zu erreichen und/oder die Gemeinde zu benachrichtigen. Sie sind ein fester Bestandteil...
Trauer ist immer ein Ausdruck des seelischen Schmerzes und eine ganz natürliche Reaktion auf einen Verlust. Tritt dieser ein, lässt sich die ...
Trauerknigge
Soviel sei gesagt: Feste Regeln gibt es nicht. Die sind von Land zu Land, von Region zu Region oder auch von Familie zu Familie sehr ...
Grabpflege
Eine typische Grabbepflanzung gibt es heute nicht mehr. Gehörten robuste Bodendecker jahrzehntelang zum allumfassenden Standardbepflanzung, prägen...
St. Johannisfriedhof ist Deutschlands schönster Friedhof
Das Interesse an Casting-Shows verflacht zusehends und auch Schönheitswettbewerbe sind nicht mehr in allen Gesellschaftsgruppen von Interesse. Einen...
Dem Himmel noch näher
Den Weltraum erreichen sie wohl nicht - auch wenn der Name swiss space hub agency es vermuten lässt. Dennoch verspricht das schweizer Unternehmen...
Gewerbsmäßiger Betrug mit Urnen vermutet
Statt in der See bestattet, wurden 67 Urnen in einem leer stehenden Haus im Harz gehortet. Das berichten derzeit mehrere Medien, unter anderen Erfahren Sie mehr
Sehr beliebt: Diebstahl auf dem Friedhof
0,27 Sekunden benötigt Goolge, um über 300.000 Ergebnisse zum Thema Diebstahl auf dem Friedhof zu finden. Die meisten Einträge verweisen dabei auf...
Traueranzeige online gestalten und aufgeben
Muster-Traueranzeigen ansehen
 
 
 
Thanks for visiting