Stichworte, ...
28. Juli 2017

Symbolik

Symbole gelten als Sinnbild für etwas Bestimmtes oder als vereinfachte Darstellung von etwas Bestimmtem. Was dieses Bestimmte ist, richtet sich nach der Kultur, die dieses Symbol verwendet. Auch in der Trauer werden rund um den Globus verschiedene Symbole verwendet.

Die Verwendung von Trauer-Symbolen ist so alt wie die Menschheit. Die zugeschriebenen Bedeutungen sind sehr vielfältig und spiegeln immer den Kulturkreis wieder, in dem sie entstanden sind. Symbole stehen dabei stellvertretend für etwas nicht Wahrnehmbares, einen Sinngehalt oder für einen Komplex von Sinnbezügen. Sie sollen bestimmten Gefühlen und Wünschen Ausdruck zu verleihen und sagen in Zeiten der Trauer oftmals mehr als Worte. In der Regel lässt sich die Bedeutung eines Symbols nicht unmittelbar vom Ursprung des abgebildeten Zeichens ableiten. So stand in der christlichen Tradition die Taube zuerst für den Heiligen Geist und später für den Frieden. Seit dem Barock ist sie auch ein Zeichen für die Hochzeit. Symbole können also unterschiedliche Bedeutungen haben, die sich mit den Generationen verändern. Symbole können aber auch in Vergessenheit geraten.

Zeichen als Symbole

In der westlichen Welt sind das Kreuz, die betenden Hände, die Rose bzw. der Rosenstock, der Palmwedel, das LW, die Trauerweide, die Taube, die Jungfrau Maria, der siebenarmige Leuchter Menorah oder der Davidstern sehr beliebte Symbole. Zunehmend erscheinen auch asiatische und islamische Symbole in Traueranzeigen und auf Grabmalen.

Farben als Symbole

Einigen Farben sind bestimmte Bedeutungen zugeordnet. Diese unterscheiden sich zum Teil in den verschiedenen Religionen.

Christentum
  • Weiß: Das Weiß gilt als Farbe der Auferstehung. Sie steht darüber hinaus sinnbildlich auch für Reinheit und Vollkommenheit.
  • Grün: Die Hoffnung wird durch die Farbe Grün symbolisiert. Daher werden nahezu alle Kränze mit immergrünen Zweigen gebunden.
  • Schwarz: Die Farbe des Todes ist Schwarz. In der Regel wird von den Angehörigen zur Trauerfeier und in der Trauerzeit schwarze Kleidung getragen.
Judentum
  • Schwarz. Die Farbe Schwarz ist auch im Judentum eine Trauerfarbe. Diese Tradition reicht bis in die talmudsche Zeit zurück. Schwarz steht auch für Gnade und Verständnis.
  • Weiß: Das Weiß ist eine altbiblische Trauerfarbe. Sie hat aber im Laufe der Zeit an Bedeutung verloren.
Islam
  • Weiß: Im Islam ist die Farbe der Trauer Weiß – und nicht Schwarz, auch wenn diese Farbe mit Negativem verbunden wird. Weiß gilt darüber hinaus als Farbe der Einheit aller Farben und der Göttlichkeit.
  • Blau: In einigen Regionen wird auch das Blau als die Farbe der Trauer betrachtet. Blau spiegelt den Himmel und das Meer wieder und gilt als Farbe der Unergründlichkeit und Unendlichkeit. Blau ist aber auch Farbe des Unglücks, aber gleichzeitig auch der Abwehr des Unheils.
Asiatische Religionen
  • Weiß: In weiten Teilen Asiens ist Weiß die Trauerfarbe. Sie symbolisiert auch die Reinkarnation bzw. Wiederauferstehung. Weiß gilt vor allem in Kulturen als Trauerfarbe, in denen Schwarz ein Fruchtbarkeitssymbol ist.

Pflanzen als Symbole

Pflanzen verleihen einer Grabstätte eine abwechslungsreiche und attraktive Ausstrahlung. Sie spenden den Angehörigen Trost, bedeuten Anteilnahme und bezeugen ihre Zuneigung mit dem Verstorbenen. Hinterbliebene wählen aber auch oftmals die Lieblingsblumen des Verstorbenen aus und drücken damit ihre Verbundenheit aus. Darüber hinaus werden den meisten Pflanzen aber auch eine oder mehrere Bedeutungen zugemessen. Ihre Vergänglichkeit ist dabei das Symbol, das alle Pflanzen eint und damit dem Menschen gleich ist.
  • Klassische Trauerblumen
    Die wohl am meisten verwendeten Schnittblumen auf Trauerfeiern und am Grab sind Rosen, Nelken und Lilien. Die beiden erstgenannten stehen symbolisch für die Liebe über den Tod hinaus. Die weiße Lilie dagegen sind Ausdruck für Reinheit und Unschuld.
  • Immergrüne Pflanzen Buchsbäume und Eibe sind ganzjährig grün und daher gelten als Symbol für die Ewigkeit und Unvergänglichkeit.
  • Blütenpflanzen Gerade in der Grabgestaltung sind Blütenpflanzen sehr beliebt. Sie symbolisieren die Erneuerung und den ewigen Kreislauf.
Wie vielfältig die Pflanze als Symbol ist, können Sie in hier nachlesen. Hier finden Sie über Hundert Blumen, Sträucher und Bäume in einer Übersicht mit ca. 60 Bedeutungen.

Abschied in Liebe Vergissmeinnicht
Abwehr des Bösen Ilex, Wacholder, Birke, Hasel, Immergrün, Lavendel
Anlehnung Efeu
Anmut Rose
Ausdauer Buchsbaum, Kiefer, Weide, Zeder, Zypresse
Bescheidenheit Erdbeere, Gänseblümchen, Ginster, Heide, Kiefer, Veilchen
Beständigkeit Kornblume, Mimose, Akazie, Zeder
Demut Akelei, Erdbeere, Veilchen, Ginster, Maiglöckchen
Dreieinigkeit Akelei, Erdbeere, Klee, Stiefmütterchen, Waldsteinie, Leberblümchen
Duft Hyazinthe, Krokus, Lavendel, Thymian, Narzisse, Nelke, Minze,
Orchideen, Rosen, Rosmarin, Salbei
Ehe Efeu, Esche, Linde, Myrte, Quitte
Erinnerung Immergrün, Lavendel, Stiefmütterchen, Thymian
Ewiges Leben Buchsbaum, Immergrün, Lorbeer, Narzisse, Ilex, Wacholder,
Zeder
Fleiß Thymian
Freundschaft Efeu, Ginkgo, Immergrün, Kiefer, Kirsche, Nelke, Orchideen,
Verbene, Weinrebe, Mimose
Frieden Linde, Lorbeer, Myrte, Palme, Ilex, Verbene
Fruchtbarkeit Apfel, Efeu, Eiche, Erdbeere, Getreide/ Gräser, Hasel, Kürbis,
Mistel, Mohn, Myrte, Narzisse, Olive, Pilze, Quitte, Wacholder,
Walnuss, Lotos
Frühling Birke, Hasel, Kirsche, Krokus, Narzisse, Nessel, Primeln, Rose,
Veilchen, Weide/ Kätzchen
Glaube Feige, Iris, Ysop
Geheimnis Farne, Lavendel, Rose
Glück Birke, Hasel, Kiefer, Kirsche, Klee, Maiglöckchen, Mistel,
Pfirsich, Pilze, Ilex
Heilige Bäume Granatapfel, Mimose, Olive, Tamariske, Wacholder, Zeder,
Zypresse, Esche, Eiche
Heimat Heide, Linde, Myrte
Herbst Chrysantheme, Heide, Mistel
Hoffnung Anemone, Fichte, Krokus, Lilie, Primel, Veilchen, Weide
Jenseits Buchsbaum, Holunder, Hyazinthe
Jesus Christus Anemone, Dornenzweige, Buchsbaum, Enzian, Erdbeere,
Gänseblümchen, Ginster, Hyazinthe, Kastanie, Kornblume,
Maiblume, Margerite, Palme, Pfingstrose, Ilex, Veilchen,
Weinrebe, Zeder
Kraft Birke, Distel, Eberesche, Eiche, Fichte, Verbene, Wacholder,
Zeder
Leben Birke, Efeu, Esche, Fichte, Getreide/Gräser, Weinrebe
Leben, langes Birne, Chrysantheme, Eiche, Ginkgo, Kiefer, Kürbis, Olive,
Pilze
Lebensfreude Eberesche, Kirsche, Rosen, Wacholder
Lebenskraft Esche, Feige, Fichte, Kiefer, Klee, Mimose, Narzisse, Olive,
Myrte, Wacholder
Leiden, Leid Artemisia, Distel, Dornen
Licht Birke, Krokus, Lilie, Lorbeer, Mistel
Liebe Anemone, Apfel, Artemisia, Enzian, Erdbeere, Krokus, Lilie,
Gänseblümchen, Maiblume, Margerite, Mohn, Myrte, Nessel,
Nelke, Rose, Rosmarin, Veilchen, Verbene, Vergissmeinnicht,
Farbe Rot
Liebe, über den Tod hinaus Buchsbaum, Chrysantheme, Myrte, Rose
Mariensymbole Akelei, Aronstab, Buchsbaum, Distel, Dornen, Eberesche, Efeu,
Erdbeere, Farne, Fichte, Iris, Getreide/Gräser, Johanniskraut,
Kiefer, Lavendel, Lilie, Löwenzahn, Maiblume, Mandel, Nelke,
Hyazinthe, Pfingstrose, Primel, Rosmarin, Thymian, Veilchen,
Zypresse
Mutterliebe Gänseblümchen, Lotus, Vergißmeinnicht
Paradies Birne, Erdbeere, Feige, Ginster, Kirsche, Mandel, Myrte,
Veilchen, Granatapfel, Apfel. Farbe Purpurviolett
Physische Stärke Wacholder, Zeder
Reinheit Gänseblümchen, Immergrün, Lavendel, Lilie. Farbe Weiß
Ruhm Efeu, Eiche, Lorbeer
Schlaf Dornen, Mohn, Narzisse
Stärke Thymian
Sünde Distel, Dornen, Ginster, Heide, Holunder, Erdbeere
Tapferkeit Birke, Iris, Linde, Thymian
Tod und Leben
Buchsbaum, Efeu, Herbstzeitlose, Mimose
Tod und Wiedergeburt
Getreide/Gräser, Krokus, Narzisse
Tod Eibe, Fichte, Efeu, Dornen, Eisenhut, Mohn, Narzisse, Lilie,
Rose, Mimose, Salbei, Zypresse, Rosmarin
Treue
Buchsbaum, Mistel, Efeu, Eiche, Enzian, Kiefer, Immergrün,
Kornblume, Linde, Nelke, Veilchen, Verbene, Vergißmeinnicht
Unsterblichkeit
Buchsbaum, Efeu, Eibe, Eiche, Feige, Hasel, Kiefer, Krokus,
Lorbeer, Palme, Zeder, Weinrebe, Zypresse
Vergänglichkeit
Anemone, Erdbeere, Esche, Krokus, Rose, Schnittblumen,
Laub
Weisheit
Akelei, Feige, Hasel, Iris, Krokus, Lilie, Rose
Weltenbäume Birke, Eiche, Esche, Zeder, Ginkgo
Wiedergeburt Getreide/Gräser, Hasel, Holunder, Mandel, Primel, Narzisse,
Weinrebe
Werden und Vergehen Hyazinthe
Würde Eiche, Zeder, Lilie
Zärtlichkeit Kornblume, Linde, Tamariske, Rose
Zauber Eibe, Eisenhut, Farne, Klee, Mistel, Rose, Ilex, Vergissmeinnicht
Wacholder, Zypresse, Zauberwurz
Zuneigung Birne, Ginkgo, Kornblume, Veilchen


Informiere deine Follower über diesen Artikel.
Teile diesen Artikel mit deinen Google-Kreisen.
Auf anderen Social Networks posten.
Die Voraussetzung für einen Totenschein ist eine gründliche Untersuchung. Der Arzt bestimmt, ob und wann der Tod eingetreten ist und stellt...
Das Testament bzw. "der letzte Wille" führen leider immer wider zu Streitigkeiten innerhalb der Familien. Daher ist es sinnvoll,...
Die Bestattung ist mittlerweile nicht mehr nur allein dem Menschen vorbehalten. Immer häufiger werden auch verstorbene Haustiere zu Grabe getragen...
Recht
Mit dem Tod verliert der Mensch sein Leben - nicht aber seine Rechte. Daher gibt es viele Rechtsfragen, die die Angehörigen beschäftigen. Über...
St. Johannisfriedhof ist Deutschlands schönster Friedhof
Das Interesse an Casting-Shows verflacht zusehends und auch Schönheitswettbewerbe sind nicht mehr in allen Gesellschaftsgruppen von Interesse. Einen...
Dem Himmel noch näher
Den Weltraum erreichen sie wohl nicht - auch wenn der Name swiss space hub agency es vermuten lässt. Dennoch verspricht das schweizer Unternehmen...
Gewerbsmäßiger Betrug mit Urnen vermutet
Statt in der See bestattet, wurden 67 Urnen in einem leer stehenden Haus im Harz gehortet. Das berichten derzeit mehrere Medien, unter anderen Erfahren Sie mehr
Sehr beliebt: Diebstahl auf dem Friedhof
0,27 Sekunden benötigt Goolge, um über 300.000 Ergebnisse zum Thema Diebstahl auf dem Friedhof zu finden. Die meisten Einträge verweisen dabei auf...
Traueranzeige online gestalten und aufgeben
Muster-Traueranzeigen ansehen
 
 
 
Thanks for visiting